Jaeger Ausbau ist ein Pionier in Sachen Mobilisierung und Digitalisierung beim projektbezogenen Innenausbau von Gebäuden. Die zentrale Jaeger Ausbau-App sowie mehr als 50 weitere Apps von Geschäftspartnern bilden die Prozesse Gewerke und Zulieferer übergreifend mobil-digital ab. Damit können die Mitarbeiter des Ausbauunternehmens jederzeit auch auf Baustellen sicher mit ihren Android-Geräten auf ihre relevanten Projektdaten im Unternehmensnetz zugreifen. Ziel dieser Mobilstrategie ist ein effizienteres Bauen. MobileIron nimmt eine wichtige Rolle bei der Realisierung ein.

Jaeger Ausbau ist auf den modernen und anspruchsvollen Innenausbau von Gebäuden spezialisiert. Das Unternehmen mit Zentrale in Dortmund hat rund 650 Mitarbeiter und ist an 27 weiteren Standorten über ganz Deutschland verteilt vertreten. Jaeger bündelt Ausbaugewerke projektbezogen und bietet so einen Innenausbau aus einer Hand. 2017 wurde das Unternehmen als einer der TOP-Innovatoren des deutschen Mittelstands ausgezeichnet. Ausschlaggebend für diese hohe Anerkennung war nicht zuletzt der hohe Digitalisierungsgrad des Unternehmens. Mittlerweile sind fast alle relevanten Prozesse mobil verfügbar.

Voll-digitale mobile Prozesse

Vorarbeiter mit dem iPad auf der Baustelle
Vorarbeiter mit dem iPad auf der Baustelle (Bildquelle: Jaeger Ausbau)

Natürlich steht im Fokus des Unternehmens nach wie vor das Bauen an sich, doch sollen die Prozesse drumherum auf digitaler Basis so einfach wie möglich gestaltet werden. Das Spektrum reicht dabei von der voll-digitalisierten Rechnungslegung bis hin zur Bereitstellung und Verknüpfung aller relevanten Baustellendaten (digitale Bauakte).

Im Moment sind alle Mitarbeiter mit Leitungsfunktion auf den Baustellen mit mobilen Endgeräten ausgestattet: Projektleiter, Bauleiter und Vorarbeiter. Die digitale Bauakte funktioniert auch offline für den Fall, dass es keinen Internetzugang gibt. Synchronisiert wird in diesem Fall später im Büro. In naher Zukunft werden auch die gewerblichen Mitarbeiter auf der Baustelle mit Smartphones ausgestattet, beispielsweise für Zeiterfassung und die daraus resultierende Lohnabrechnung. Dank MobileIron können die Smartphones auch bequem privat genutzt werden.

„Angesichts der zunehmend industriellen Fertigungsmethoden im Baugewerbe ist die digitale Verknüpfung zwischen Gewerken und Verarbeitungspunkten ohne eine leistungsfähige Mobile IT nicht umsetzbar“, erklärt Claus Zink, IT-Beauftragter bei Jaeger Ausbau

MobileIron als Basis für Mobile IT

Als Basis für das mobil-digitale Erfolgsmodell wählte Jaeger Ausbau 2017 die MobileIron-Plattform aus. MobileIron sichert und verwaltet die zunehmende Anzahl von im Android-Kiosk-Modus laufenden Unternehmens-Smartphones und -Tablets. Betreut werden die Android-Endgeräte vom MobileIron-Partner sector27. Auf jedem Gerät gibt es eine Quickstart-App, die von MobileIron installiert wird.

„Für die Mobilgeräte-Besitzer ist die Quickstart-App ein echter Arbeitsbeschleuniger, weil sie das Gerät schnell mit seiner ganzen Funktionalität einsetzen können und nicht erst zeitaufwändige Versuch- und Irrtums-Phasen durchmachen müssen“, sagt Harald Kiy, Geschäftsführer von sector27.

„Die schnelle Konfiguration, die einfache Handhabung, das sehr hohe Sicherheitsniveau, die umfassende Standardisierung und die kurzen Reaktionszeiten bei Systemänderungen waren die fünf endscheidenden Kriterien, warum sich Jaeger Ausbau für MobileIron entschieden hat“, erklärt Claus Zink. Und er fährt fort:

„Gegenüber der Zeit vor MobileIron verzeichnen wir eine glatte Halbierung der Helpdesk-Calls, bei denen es beispielsweise um die Zugangsdaten zum Exchange-Server geht oder darum, welche Apps installiert werden dürfen. Das bringt zusätzliche Kapazitäten für die eigentlichen Aufgaben unserer Mitarbeiter.“

Jaeger Ausbau-App im Zentrum

Baustellen-relevante Daten stets im Zugriff beim Innenausbauer
Baustellen-relevante Daten stets im Zugriff beim Innenausbauer (Bildquelle: Jaeger Ausbau.

Mehr als 50 Apps kommen bei Jaeger Ausbau derzeit zum Einsatz. Zum einen sind das in großer Zahl ausgewählte Apps aus dem Google Play-Store, die wichtig sind für einzelne Gewerke beziehungsweise für Spezialfragen. Das Spektrum reicht hier von spezifischen Gewerke-Apps, etwa für den Trockenbau, über Maler- und Lackierer-Apps, die von Farbenherstellern kommen, bis zu Haustechnik-Apps („wie steuert man eine Heizung?“).

Neben dieser Vielzahl von Spezial-Apps ist indes die Jaeger-Ausbau-App der Hauptpfeiler der mobilen Digitalisierungsstrategie des Innenausbauers. Diese App, die gemeinsam mit der Firma Datengut entwickelt wurde, ist das zentrale Element der mobil-digitalen Strategie von Jaeger Ausbau. Die App ist das Bindeglied zum webbasierten ECM-System, mit dem in verschiedenen Nutzerrollen sämtliche Arbeitsabläufe des Unternehmens organisiert und gesteuert werden. Sie liefert alle Daten, die für eine Baustelle relevant sind, in das ECM-System. Unter anderem wird durch die App auch der dazugehörige Fuhrpark verwaltet und gesteuert.

„Die Jaeger Ausbau-App sowie vor allem auch das ECM-System macht uns zum Vorreiter in der Branche; damit gelingt es uns nicht zuletzt, immer wieder ausgezeichnete Fachkräfte für uns zu interessieren und an uns zu binden“, sagt Claus Zink nicht ohne Stolz.

Integrationshelfer MobileIron

Ohne die MobileIron-Plattform, die ihrerseits mit Active Directory und Exchange ActiveSync zusammenspielt, ließen sich die Produktivitätsvorteile der Jaeger Ausbau-App und aller verschiedenen branchen- und gewerkespezifischen Spezial-Apps nur sehr eingeschränkt ausspielen. Durch MobileIron reduziert sich der Zeitaufwand für die Konfiguration eines jeden Mobilgeräts von über zwei Stunden auf 15 Minuten.

„Bei uns sind Mobilgeräte fest in den Arbeitsalltag integriert. Ohne die Automatisierung der Abläufe, die durch die MobileIron-Plattform umgesetzt wird, könnten wir diese Integration nicht zufriedenstellend umsetzen“, sagt Claus Zink und er fügt eine kleines Erlebnis aus dem Arbeitsalltag hinzu: „Als einer unserer Projektleiter sein neues unter MobileIron verwaltetes und voreingestelltes Tablet ausgehändigt bekam, meinte er ganz überrascht: „Toll, das Gerät ist ja bereits konfiguriert, da kann ich direkt loslegen.“

Allerdings bringt die MobileIron-Plattform nicht nur zusätzliche Produktivitätsvorteile, sondern auch ein sehr hohes Sicherheitsniveau. Das ist wichtig für die Einhaltung der Compliance- und Datenschutzanforderungen gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung.