Globales Softwareunternehmen sichert die Cloud-Dienste mit MobileIron Access

Industrie: Technologie

 

 

Ein internationales Software-Unternehmen vernetzt Mitarbeiter mit den Daten, die sie für das Tagesgeschäft benötigen. Da seine Mitarbeiter zunehmend Mobilgeräte für die Arbeit einsetzen, muss das Unternehmen mit dem Tempo mobiler Innovationen Schritt halten und sich schnell verändern.

Die Mitarbeiter des Unternehmens haben sich schnell an Cloud-Dienste und mobile Apps wie Salesforce1, Microsoft Office 365, Concur und Slack gewöhnt, um sich miteinander zu vernetzen und auf Unternehmensdaten zuzugreifen, die sie für kritische geschäftliche Entscheidungen benötigen. Die Akzeptanz der mobilen Cloud-Technologie bringt neue Sicherheitsbedrohungen mit sich, beispielsweise die Gefahr von Datenverlust durch unsichere Geräte und nicht verwaltete Apps, die sich mit kritischen Unternehmens-Cloud-Diensten verbinden.

Das Unternehmen installierte MobileIron Access zur Absicherung der Cloud-Dienste, um den Mitarbeitern eine sichere, native, mobile Benutzererfahrung zu ermöglichen. MobileIron Access gewährleistet, dass nur vertrauenswürdige Benutzer auf vertrauenswürdigen Geräten mit vertrauenswürdigen Apps auf Unternehmensdaten zugreifen können. MobileIron Access macht für das Unternehmen transparent, wie Mitarbeiter mit Mobilgeräten auf Cloud-Dienste zugreifen. Darüber hinaus bietet MobileIron Access ein exzellentes Benutzererlebnis mit problemlosen Single-Sign-On (SSO). Die Mitarbeiter sind zufrieden, die Produktivität steigt, und die IT-Abteilung kann davon ausgehen, dass die Mobiltelefone und Tablets mit den Betriebssystemen Android, iOS, und Windows 10 sicher sind.

Sichere Cloud-Daten auf mobilen Apps

Der sichere Zugriff auf Cloud-Dienste mit Mobilgeräten ist Voraussetzung dafür, dass Mitarbeiter unterwegs arbeiten können. Dank MobileIron Access kann das Unternehmen die Richtlinien für die Cloud-Zugriffskontrolle unter Berücksichtigung der Anwendung, IP-Adresse, Identität, Gerätegefährdung und anderer Kriterien detailliert definieren. Das Richtlinienmodul zur detaillierten Definition des Zugriffs sowie die bessere Erkennbarkeit gefährdeter Geräte bzw. nicht genehmigter Apps ermöglicht es dem Unternehmen, die Lücke zwischen mobiler und Cloud-Sicherheit zu schließen. Das Unternehmen kann besser erkennen, wie diese mobilen Benutzer auf die Unternehmens-Cloud-Dienste zugreifen und zugleich die Gefahr von Datenverlusten reduzieren.

Nahtloses Benutzererlebnis

Zusammen mit den nativen Funktionen zur App-Konfiguration von MobileIron bietet MobileIron Access das beste mobile Benutzererlebnis seiner Klasse. Bei der Registrierung werden Mobilgeräte mit Unternehmens-Apps konfiguriert sowie mit Benutzerkontodaten, Servernamen und Identitätszertifikate für die Apps festgelegt. Das heißt die Mitarbeiter profitieren beim Aufbau einer Verbindung mit Cloud-Diensten über mobile Apps von der sicheren, nahtlosen Vernetzung und müssen weder Kontendaten noch Passwörter oder sonstige komplexe Einstellungen eingeben. MobileIron Access bietet dieses angenehme SSO-Benutzererlebnis sowohl für selbst entwickelte als auch native mobile Apps.

Erfolgreiche Bereitstellung von MobileIron Access dank Zusammenarbeit

Zusammenarbeit und enge Kommunikation waren der Schlüssel für die erfolgreiche Bereitstellung von MobileIron Access. Die IT-Abteilung und die Enterprise Applications Teams arbeiteten unter Anleitung des Professional Services Teams von MobileIron bei der Planung, der eindeutigen Richtlinienzuordnung und exakten Konfiguration jedes einzelnen Cloud-Dienstes eng zusammen und konnten so die Einführung zeitnah erfolgreich abschließen.

Um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter verwaltete Apps auf sicheren Mobilgeräten einsetzen, führte das Enterprise Applications Team eine Schulung der Endbenutzer durch und organisierte entsprechende Kommunikationsprogramme. Zuerst ermittelte das Team, wer mit ungesicherten Geräten und nicht verwalteten Apps auf Unternehmensressourcen zugriff. Diese Benutzer erhielten dann eine Anleitung, wie sie die verwalteten Versionen der Unternehmens-Apps über den Unternehmens-App-Store installieren müssen. Dieser Prozess verbesserte die Akzeptanz der verwalteten Apps und reduzierte Nachfassaktionen durch das Enterprise Applications Team.

Als Erstes integrierte das Unternehmen Salesforce1 in MobileIron Access, damit seine internationalen Vertriebsteams und Vertriebspartner die Umsatzkontodaten auf ihren Mobilgeräten aktualisieren konnten. Um die reibungslose Implementierung sicherzustellen, führte das Enterprise Applications Team einen Benutzerakzeptanztest mit einer kleinen Benutzergruppe durch. Selbst bei dieser kleinen Benutzergruppe erkannte das Team sofort Verbesserungsmöglichkeiten für die Registrierung der Mobilgeräte. Das internationale Vertriebsteam hat jetzt einen SSO-Zugriff auf Salesforce1 und kann so sicher auf Konten- und Umsatzdaten zugreifen. Das Unternehmen erkennt außerdem besser, wie die Benutzer eine Verbindung mit Salesforce1 aufbauen.

Als Erstes integrierte das Unternehmen Salesforce1 in MobileIron Access, damit seine internationalen Vertriebsteams und Vertriebspartner die Umsatzkontodaten auf ihren Mobilgeräten aktualisieren konnten. Um die reibungslose Implementierung sicherzustellen, führte das Enterprise Applications Team einen Benutzerakzeptanztest mit einer kleinen Benutzergruppe durch. Selbst bei dieser kleinen Benutzergruppe erkannte das Team sofort Verbesserungsmöglichkeiten für die Registrierung der Mobilgeräte. Das internationale Vertriebsteam hat jetzt einen SSO-Zugriff auf Salesforce1 und kann so sicher auf Konten- und Umsatzdaten zugreifen. Das Unternehmen erkennt außerdem besser, wie die Benutzer eine Verbindung mit Salesforce1 aufbauen.

Eine Vertriebsleiterin, die unterwegs ist, kann jetzt eine Präsentation mit Office 365 PowerPoint auf dem iPad kontrollieren, bevor sie sich zum Kundengespräch begibt. Danach kann sie den Besprechungsstatus und die Details in Salesforce1 aktualisieren und in Slack eine Mitteilung über Nachfassaktionen an den Vertriebstechniker senden. Die Vertriebsleiterin muss für den Zugriff auf die betreffenden Cloud-Apps nicht mehrere Passwörter eingeben.

Durch die globale Cloud-Sicherheit ist die IT-Abteilung auf der sicheren Seite

Mit MobileIron Access kann dieses internationale Unternehmen jetzt sicherstellen, dass die Mitarbeiter nur verwaltete Cloud-Apps und nur autorisierte Geräte verwenden. Bei dem bisherigen Konzept mit Eingabe von Benutzernamen und Passwort war es dem Unternehmen nicht möglich, die Cloud-Sicherheit zu gewährleisten.

JNicht weniger wichtig ist der Anstieg der Produktivität der Mitarbeiter. Die Benutzer sind begeistert von dem nahtlosen Zugriff auf kritische Daten über Mobilgeräte. Sie können so vernetzt bleiben und kritische Unternehmensentscheidungen unabhängig vom Arbeitsort treffen.

Software Industrie
Hauptvorteile:
  • Die Mitarbeiter erhalten einen sicheren Datenzugriff über Cloud-Apps und Cloud-Dienste wie Salesforce1, Office 365, Concur, und Slack.
  • Flüssige Arbeit mit Cloud-Anwendungen durch SSO-Authentifizierung
  • Bessere Transparenz des App-Status und der Benutzeridentität
  • Kein Zugriff nicht autorisierter Benutzer und nicht verwalteter Apps auf kritische Unternehmensdaten
Warum Mobileiron:
  • Führender EMM-Anbieter, der wichtige Unternehmens-Apps integriert.
  • Nur MobileIron Access bietet den sicheren Cloud-Zugriff, den das Unternehmen benötigt.
  • Innovative, skalierbare und flexible Plattform
  • Branchenführer bei mobiler und Cloud-Sicherheit
  • Mit MobileIron Access können Benutzer SSO zur automatischen Anmeldung bei jeder verwalteten Anwendung des Geräts nutzen.